Fast Food Ein McDonald's-Mitarbeiter packt aus

Ein Menü bei McDonald's
© Scott Olson/Getty Images

Auf Reddit nennt er sich "sickzz1". Er sei männlich, 24 Jahre alt, Informatikstudent in Deutschland und arbeite seit 2 Jahren nebenbei bei McDonald's, heißt es in seiner Beschreibung. Warum er angefangen habe bei dem Fast-Food-Riesen zu arbeiten? Einfach: "Ich brauchte dringend Geld und den Job konnte ich sofort haben." Selbst seine Freundin lernte er dort kennen.

In dem "Fragt mich alles"-Thread stellt er sich dem Kreuzverhör der User. Sie wollen dreckige Geheimnisse wissen, doch bleibt er Mcloyal?

 

Ein McDonald's-Mitarbeiter im Kreuzverhör

 

"Fühlst du dich bei McDonald's wohl? Wie ist die Atmosphäre bei euch?"

 

"Die Atmosphäre ist sehr locker. Klar, wenn richtig viel los ist, ist es stressig und dann geht es auch mal rauer zu. Sonst ist auch oft sehr wenig los. Ich arbeite in einem Store in einem Gewerbegebiet von einer Kleinstadt, dort gibt es Supermärkte und ein Burger King. Wenn es ruhig ist, dann ist es sehr locker untereinander.

Ich hab sogar meine Freundin dort kennengelernt, die mal dort auch nebenbei gearbeitet hat."

"Hast du schon mal am Drive-In gearbeitet?"

 

"Ich bin sehr oft am Drive-In. Man braucht schon etwas Erfahrung dafür. Neue Mitarbeiten machen das gar nicht. Der Drive-In ist schwerer, als man glaubt. Du benötigst sehr viel Multitasking und es kann schnell nervig werden.

Zudem sind die Menschen irgendwie unfreundlicher am Drive-In."

Zum Thema: Das passiert, wenn du Säure über deinen BigMac schüttest

Heißt nicht umsonst Fast Food: Bei McDonald's wird geschlungenJoe Raedle/Getty Images

"Kannst du anhand von Bestellungen etwas über die Persönlichkeit eines Kunden aussagen?"

 

"Es gibt Leute, denen man anmerkt, dass sehr selten zu McDonald's gehen und sehr skeptisch sind. Sie stellen viel Nachfragen. Gott sei Dank können wir immer positiv und ehrlich antworten. Ich kann's auch nur immer wieder sagen: McDonald's hat hohe Qualitätsstandards, wenn wir diese nicht einhalten, gibt es mächtig, mächtig Ärger.

Beschwerden müssen wir immer direkt positiv beantworten. Auch wenn es zum Beispiel gar nicht sein kann, dass jemand in der Küche angeblich in den Burger gebissen hat. Derjenige wäre schön gefeuert, denn überall sind Kameras. Trotzdem muss man sich als MItarbeiter entschuldigen, und den Burger zurücknehmen."

"Wie lange dürfen Burger auf der Rutsche bleiben, bis sie entsorgt werden?"

 

Doch dann endet das Kreuzverhör abprubt.  "sickzz1" antwortet nicht mehr. Dafür springt ein anderer User ein, der nach eigener Aussage auch bei McDonald's arbeitet.

"Zehn Minuten dürfen die Burger in der Kontrolle liegen, danach sollen sie weggeworfen werden. In meinem jetzigen Store haben wir ein neues Küchensystem, es nennt sich PI, wodurch alle Burger erst auf Bestellung produziert werden. Allerdings werden die Pattys für die Burger noch vorproduziert. Sie dürfen dann maximal 20 Minuten aufbewahrt werden. Dabei gibt es einige Ausnahmen, wie die Pattys von McRib."

 

Tags:
T-Shirt
UVP: EUR 17,98
Preis: EUR 12,39
Sie sparen: 5,59 EUR (31%)
Holz-Sonnenbrille
UVP: EUR 59,90
Preis: EUR 44,90 Prime-Versand
Sie sparen: 15,00 EUR (25%)
Tischventilator-Powerbank
UVP: EUR 15,00
Preis: EUR 7,99 Prime-Versand
Sie sparen: 7,01 EUR (47%)
Copyright 2017 maennersache.de. All rights reserved.