Partner in Crime Die bestialischsten Mörder-Paare unserer Zeit

Welt der Wunder
Die bestialischsten Mörder-Paare unserer Zeit
© Montage Männersache/ iStock

Aus der Begeisterung fürs Töten wurden diese Paare zu Killern. Ihre brutalen Morde entflammten in der Presse zu blutrünstigen Skandalen, die bis heute zitiert werden.

 

Die zwei Gesichter des Bösen

Steven Spader ist gerade einmal 17 Jahre alt, als er in der US-Kleinstadt Mont Vernon den Geheimbund "Disciples of Destruction" (zu Deutsch "Die Jünger der Zerstörung") gründet.

Sein Ziel: Mit bestialischen Morden die Stadt ins Chaos stürzen und der Welt das Gesicht des Bösen zeigen.

Für seine Mission sucht er sich einen Verbündeten - den gleichaltrigen Christopher Gribble. Doch dieser begeht gleich bei seinem ersten "Einsatz" einen Fehler.

Christopher Gribble

Bei ihrem ersten gemeinsamen Gewaltverbrechen 2009 ermordet Spader die junge Mutter Kimberley Cates mit einer Machete. Gribble versucht, die Tochter zu töten - die sich nach Dutzenden Stichen und Hieben tot stellte. Als die beiden Teenager den Tatort verlassen, kann die schwer verletzte Tochter die Polizei rufen.

Steven Spader

Am Tag nach dem Mord nimmt die Polizei die "Disciples of Destruction" fest. Beide werden zu lebenslanger Haft verurteilt - und bereuen ihre Tat bis heute nicht. Im Gegenteil: Spader sagt, dass beide noch viel mehr Menschen umbringen würden, wenn man sie freilassen würde.

Sie wollten die Welt ins Chaos stürzen
Sie wollten die Welt ins Chaos stürzen © Montage Männersache/ iStock
 

Der Biedermann und seine Brandstifterin


Elytte Barbour führt ein unauffälliges Leben in einer verschlafenen US-Kleinstadt in Pennsylvania - bis er seine große Liebe Miranda Dean kennenlernt und heiratet.

Was er damals noch nicht weiß: Die junge Frau mordet seit ihrem 13. Lebensjahr. Ihr größter Wunsch ist es, gemeinsam mit ihrem Partner jemanden zu töten.

Elyttes Liebe zu Miranda ist so groß, dass er ihr schließlich den Wunsch erfüllt und zum Komplizen einer der gefürchtetsten Serienmörderinnen der Geschichte wird.

Miranda Barbour - die Satanisten-Killerin

"Bei meinem 22. Todesopfer habe ich aufgehört zu zählen." Mit diesem Satz schockiert die erst 19-jährige Miranda Barbour Anfang des Jahres die ganze Welt.

Weil sie einem satanischen Kult angehöre, müsse sie "böse" Menschen umbringen. Zudem ist sie eine Meisterin der Manipulation: Ihren Ehemann (damals 22) kann die 18-Jährige nur drei Wochen nach der Hochzeit dazu überreden, gemeinsam mit ihr einen Menschen zu töten. Am 18. September 2014 wurden beide zu lebenslanger Haft verurteilt. Miranda konnte der Giftspritze durch ein Geständnis entgehen.

Elytte Barbour

Elytte Barbour liebt seine Ehefrau. So sehr, dass er beginnt, ihre Mordlust zu teilen. Ihr Opfer finden sie über Craigslist. Miranda bietet ihm über den Online-Dienst Sex für 100 Dollar an. Während sie auf den 42-jährigen Troy LeFerarra in ihrem Auto mit einem Messer einsticht, legt Elytte vom Rücksitz aus ein Seil um den Hals des gemeinsamen Opfers. Am nächsten Tag ging sie in einen Stripclub, um Elyttes 22. Geburtstag zu feiern.

Bis heute bereut er seine Tat nicht - aus Liebe zu Miranda.

Weitere Artikel zum Thema Crime Partners:
Nach diesem Prinzip suchen Serien-Killer ihre Partner aus
So wird aus einem Teenager ein Serien-Mörder

 

Tags:
Water Blaster
UVP: EUR 14,85
Preis: EUR 12,95
Sie sparen: 1,90 EUR (13%)
Fidget Spinner
UVP: EUR 2,70
Preis: EUR 2,60
Schwimmbecken
UVP: EUR 79,99
Preis: EUR 66,29 Prime-Versand
Sie sparen: 13,70 EUR (17%)
Copyright 2017 maennersache.de. All rights reserved.