Mafia, Ehefrau & Co. 5 männliche Fakten über UFC-Präsident Dana White

Diese 5 Fakten zu UFC-Präsident Dana White sollte jeder MMA-Fan kennen
© fansided.com; David Manning - USA TODAY Sports

Im Juli 2016 wurde Dana White zu einem schwerreichen Mann, als er die UFC für die Rekordsumme von vier Milliarden Dollar verkaufte.

Doch bevor der Präsident der Ultimate Fighting Championship den größten Einzeldeal in der Geschichte des Kampfsports einfädelte, war sein Leben alles andere als ein Zuckeschlecken.

Vom Tellerwäscher zum Millionär

Seine legendäre Flucht vor der Bostoner Mafia war nur eine Anekdote auf dem steinigen Weg vom Nobody zum prominentesten MMA-Manager der Welt.

Whites Lebensgeschichte ist inspirierend und scheint an manchen Stellen fast zu unglaublich, um wahr zu sein.

Unten findest du fünf Fakten zum CEO der UFC, die jeder Mixed-Martial-Arts-Fan kennen sollte.

1. Dana ist 270 Millionen Euro wert

Was mit einer Investition von rund zwei Millionen Euro begann, hat White wie eingangs erwähnt zu einem extrem reichen Mann gemacht.

Offiziellen Schätzungen zufolge wird er von der UFC Ende 2016 ein Gehalt in Höhe von umgerechnet 15 Millionen Euro kassieren.

Laut "Money Nation" hat er während seiner gesamten Karriere in der MMA-Organisation rund 127 Millionen Euro verdient. Der Verkauf der UFC brachte ihm zusätzliche 322 Millionen Taler ein.

Das US-Portal "Celebrity Net Worth" verdreifachte seinen Net Worth im Anschluss an den Mega-Deal und beziffert ihn aktuell (Stand: September 2016) auf 270 Millionen Euro.

2. Dana hat seine Frau Anne in der 8. Klasse kennen gelernt

Wie "cagepound.com" berichtet, haben sich Dana und seine Ehefrau Anne in der achten Klasse kennen gelernt.

Das Paar begann, sich in der High School zu daten, und heiratete 2006. Gemeinsam haben sie drei Kinder – Dana, Aidan und Savannah.

Während ihre Ehemann ständig im Rampenlicht steht, bevorzugt Anne es, mit ihren Kindern ein ruhiges Leben abseits der Öffentlichkeit zu führen. Das Paar lebt in einer Millionen-Dollar-Villa in der Nähe der US-Zockermetropole Las Vegas.

Video: Die 6 reichsten UFC-Fighter aller Zeiten

 

3. Bei Dana wurde Morbus Menière diagnostiziert

White enthüllte 2012, dass bei ihm Morbus Menière diagnostiziert wurde. Diese Erkrankung des Innenohrs verursacht verschiedene Arten von Schwindelanfällen.

Dem MMA-Portal "SB Nation" beschrieb er die Krankheit als "Schwindel auf Steroiden". Nach einer missglückten Operation erhielt er Rat von Baseball-Superstar Alex Rodriguez und entschied sich schließlich für eine äußerst umstrittene Therapieform.  

"A-Rod von den New York Yankees hat mich angerufen und mir erzählt, dass Kobe Bryant ihn angerufen hatte, während Alex verletzt war. Die beiden sind dann gemeinsam nach Deutschland geflogen, um sich einer Stammzellen-Therapie zu unterziehen. Als wir ein UFC-Event in Schweden hatte, bin ich nach Deutschland geflogen und habe mir ebenfalls Stammzellen besorgt. Jetzt bin ich zu 100 Prozent geheilt", erklärte White gegenüber "FOX Sports Radio".

4. Dana musste Boston nach einem Besuch der Mafia verlassen

White war tief in der Box-Szene von Boston verwurzelt, dann aber nahmen die Dinge eine unangenehme Wendung. Gegenüber "Forbes" ließ er die Story wie folgt Revue passieren:

"Es gab diesen Moment, als diese Leute Geld von mir wollten. Eines Tages habe ich einen Anruf erhalten, in dem sie sagten, ich hätte bis Sonntag Zeit sie zu bezahlen. Ich habe die Stadt mit allem, was ich hatte, verlassen."

Zum Thema: 7 brutale Fakten, die dir die UFC verheimlicht

Der heutige UFC-CEO kehret seinem alten Leben den Rücken zu und ging nach Las Vegas. Dies war der Zeitpunkt, als sein Leben eine Wendung zum Guten nehmen und er erstmals mit der Ultimate Fighting Championship in Kontakt kommen sollte.

Video: 6 männliche UFC-Rekorde von Conor McGregor

 

5. Dana und ein Partner kauften die UFC 2001

Im Anschluss an seinen Umzug nach Las Vegas begann White in der dortigen MMA-Szene Fuß zu fassen. Er managte einige Mixed-Martial-Arts-Kämpfer für die UFC, befand sich in der Hierarchie der Organisation aber noch am unteren Ende der Nahrungskette.

Wie "Forbes" berichtet, traf White während einer Hochzeit in Las Vegas auf seinen alten Freund Lorenzo Fertitta. Es war ein extrem wichtiges Treffen, da White später gemeinsam mit dem italienischen Geschäftsmann die UFC kaufen sollte.

Die beiden Visionäre vereinbarten schließlich eine Partnerschaft, in deren Rahmen die UFC für rund zwei Millionen Euro gekauft und Dana zu ihrem Präsidenten gemacht wurde. Der Rest ist Geschichte.

Mehr zum Thema:
Nick Newell – Der MMA-Fighter mit nur einem Arm
Michael "Venom" Page: Der nächste Superstar der UFC?

Tags:
T-Shirt
UVP: EUR 16,42
Preis: EUR 12,92 Prime-Versand
Sie sparen: 3,50 EUR (21%)
Holz-Sonnenbrille
UVP: EUR 59,90
Preis: EUR 39,90 Prime-Versand
Sie sparen: 20,00 EUR (33%)
Tischventilator-Powerbank
UVP: EUR 11,99
Preis: EUR 8,59 Prime-Versand
Sie sparen: 3,40 EUR (28%)
Copyright 2017 maennersache.de. All rights reserved.